Politik

POLITIK


Für viele ist die Politik der Europäischen Union etwas sehr Undurchsichtiges, welches fern ab von den Bürgerinnen und Bürgern von ein paar Eliten in Brüssel gestaltet wird. Allerdings beschränkt sich Europapolitik nicht nur auf die EU, sondern auf eine Vielzahl weiterer Akteure. Mit den zahlreichen europapolitischen Beiträgen versuchen wir als Laute Europäer daher das Arkanum der Europapolitik etwas transparenter zu machen. Hier gibt es daher eine Übersicht über alle Beiträge zur Kategorie Politik, die wir in der Vergangenheit auf unserem Blog veröffentlicht haben.

März 30, 2018

Spitzenkandidaten für die Europawahl: Gute Idee, mittelmäßige Ausführung, gewaltiges Potential

Wir schreiben das Jahr 2014. Für Cameron und Merkel war es eine politische Niederlage, für das Europäische Parlament eine seiner Sternstunden. Nach anfänglichem Widerstand wurde Jean-Claude Juncker vom Europäischen Rat als Kommissionspräsident nominiert und vom Europäischen Parlament mit großer Mehrheit gewählt. Es war ein Sieg des Spitzenkandidaten-Systems, nach welchem die europäischen Parteien und nicht die Staats- und Regierungschefs entscheiden, wer an der Spitze der Kommission steht.
März 11, 2018
Italien Space

Podcast – Umbruch im italienischen Parteiensystem: Was bedeutet der Ausgang der Wahl für Italien und Europa?

Italien hat gewählt und das Ergebnis ist nicht weniger als eine Zeitenwende im italienischen Parteiensystem. Wer sind die Gewinner der Wahl, welche Parteien mussten Verluste hinnehmen? Und wie wird die neue Regierung in Europa agieren? Diese Fragen beantworteten wir in unserem neuesten Podcast.
März 2, 2018

Vorsicht Reformsucht: Die Europa-Macher Italiens kommen

Italien wird seit 2013 von der Partito Democratico (PD) regiert, die sich gerne als die europafreundlichste Partei des Landes gibt. Ex-Premier und PD-Chef Matteo Renzi wird nicht müde zu betonen, dass „Europa“ einen ganz besonderen Stellenwert in der Programmausrichtung der PD hat. Höchste Zeit also, einen Blick in das europapolitische Programm der PD zu werfen: Was wollen die Europa-Macher Italiens und wie sind ihre Reformvorschläge einzuordnen?
Februar 11, 2018

Interview mit Mathias Jopp, Direktor des Instituts für Europäische Politik (IEP)

Mathias Jopp, Direktor des Instituts für Europäische Politik (IEP) in Berlin, ist ein Kenner der Europapolitik, der an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik, Verwaltung und europäischer Bildung arbeitet. Wir haben uns mit ihm über seine Arbeit und seine Meinung zu bestimmten EU-Themen unterhalten.
Januar 22, 2018

Élysée-Vertrag 2.0: Ein deutsch-französischer Aufbruch für Europa?

55 Jahre nach dem Élysée-Vertrag, plädiert der französische Staatspräsident Emmanuel Macron für eine Neuauflage des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages. Da sich die Regierungsbildung in Deutschland noch ein wenig hinzieht, machen nun die beiden Parlamente den Anfang. Am Montag wollen Bundestag und Assemblée Nationale eine gemeinsame Resolution verabschieden. Werden die hierin enthaltenden Vorschläge umgesetzt, bedeutet dies eine echte Stärkung der deutsch-französischen Partnerschaft. Aber eröffnet sich damit auch eine neue Zukunftsperspektive für Europa?
Januar 4, 2018

Piraten im Europaparlament – Interview mit Julia Reda (MdEP)

In Brüssel haben wir mit Julia Reda getroffen, einzige Abgeordnete der Piratenpartei im Europäischen Parlament. Themen waren u.a. das europäische Urheberrecht sowie die Digital- und Netzpolitik der Europäischen Union.
Dezember 16, 2017

Schulz und die Vereinigten Staaten von Europa. Der radikale Pro-Europäer auf dem Prüfstand

Auf dem am 09.12.17 zu Ende gegangenen Bundesparteitag der SPD hat Martin Schulz groß aufgeschlagen. Bis 2025 sollen die Vereinigten Staaten von Europa stehen. Aber was steckt wirklich hinter seinen Ideen, wie viel Macron steckt da drin und kommen diese Forderungen zum richtigen Zeitpunkt?
Dezember 8, 2017

“Positiver Populismus” – Co-Gründer von WhyEurope im Interview

In Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk haben wir uns mit Hans-Christoph Schlüter, einem der Gründer der Social Media Initiative “WhyEurope“, unterhalten. “WhyEurope” kämpft seit dem Brexit-Referendum online für Europa und haben als Anerkennung ihrer Arbeit neulich soagr den European Public Communication Award 2017 vom Europäischen Ausschuss der Regionen erhalten. Themen waren unter anderem die politische Arbeit und das Konzept des “Positiven Populismus”.