In eigener Sache: Die Zukunft der Lauten Europäer

Kann Europa jemals ein Zuhause oder gar eine „Heimat“ sein? Interview mit „HomeTelling in Europe“
Juli 2, 2018
Podcast: Es ist kompliziert – Das transatlantische Verhältnis zwischen den USA und der EU in Zeiten von Donald Trump
August 17, 2018
alle anzeigen

In eigener Sache: Die Zukunft der Lauten Europäer

In eigener Sache

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, sind wir in letzter Zeit deutlich inaktiver geworden. Da wir mit euch immer transparent sein wollen, folgt hier eine kleine Erklärung zur Zukunft unseres Projektes.

Liebe Europäerinnen und Europäer,

Ende 2016 haben wir uns nach der Wahl von Donald Trump und dem Brexit-Referendum zusammengesetzt und wollten was verändern. Wir wollten die Diskussion über Europa nicht nur den Populisten wie Le Pen und Wilders überlassen und ihnen eine informierte, pro-europäische, aber durchaus im Hinblick auf die Fehler der EU auch kritische sowie ehrliche Stimme entgegensetzen.

Relativ spontan und ohne langfristigen Plan entstand der Blog „Laute Europäer“. Über die nächsten Monate experimentierten wir mit verschiedenen Formaten. Wir schrieben über die Institutionen und Politikfelder der EU, wir begleiteten die Wahlen in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland, produzierten einen erfolgreichen Podcast und interviewten interessante europäische Persönlichkeiten in Straßburg und Brüssel.

Dieses ehrenamtliche Engagement war nur möglich, weil wir alle viel Zeit und Energie in das Projekt steckten. Allerdings hat sich unsere persönliche Situation in den letzten Monaten stark verändert. Wir alle befinden uns in der Endphase unseres Studiums. Viele von uns schreiben an ihrer Abschlussarbeit, absolvieren Praktika oder haben einen anspruchsvollen Nebenjob. All diese Verpflichtungen kosten Zeit, die wiederrum für das Projekt fehlt. Das erklärt auch unsere jüngste Inaktivität sowohl auf den sozialen Kanälen, als auch auf der Webseite. Wir können schlicht aus Zeitgründen nicht mehr dasselbe Pensum stemmen, wie noch vor einem Jahr. Aus diesem Grund haben wir uns letztens zusammengesetzt und über die Zukunft der Lauten Europäer gesprochen.

Zunächst mal das wichtigste: Wir wollen das Projekt NICHT beenden. Stattdessen möchten wir alle Euch  durch qualitativ hochwertigen Beiträge über Europa und die EU informieren und mit Euch Zustände kritisch diskutieren.. Und dennoch werden sich in nächster Zeit ein paar Sachen ändern. Bisher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, dass wir pro Woche mindestens einen Beitrag auf unserer Website veröffentlichen. Diesen Rhythmus können wir leider nicht mehr einhalten. Stattdessen peilen wir jetzt einen zwei- bis dreiwöchigen Rhythmus an. Auch auf den sozialen Kanälen werden wir euch in Zukunft eher auf empfehlenswerte Artikel hinweisen, als die Tagespolitik zu begleiten.

Zuletzt wollen wir in Zukunft vor allem auch Gastautoren die Chance bieten, sich auf unserer Plattform zu verwirklichen. In unserer täglichen Arbeit haben wir viele Menschen kennengelernt, die sich mit spannenden Themen beschäftigen, aber aufgrund einer fehlenden Plattform eher abseits des öffentlichen Interesses bleiben. Wir haben uns innerhalb von einem Jahr eine Website, die sowohl wegen ihrer Beiträge als auch wegen der Präsenz auf verschiedenen sozialen Kanälen eine große Beachtung findet und auch einige regelmäßige Leser hat. Dieses Forum anderen Personen zur Veröffentlichung eines eigenen Artikels anzubieten, erspart uns nicht nur ein wenig Arbeit, sondern gibt auch bisher unentdeckten Autorinnen und Autoren, die Möglichkeit für ihre jeweiligen Themen Interesse zu finden und gleichzeitig ihre Fähigkeiten im journalistischen Schreiben zu entwickeln. Falls Ihr also selbst an einem spannenden Thema arbeitet und unsere Website gerne als Plattform nutzen wollt oder jemanden kennt, den dieses Angebot interessieren könnte, freuen wir uns auf eine Nachricht per Facebook, Twitter oder E-Mail (info@laute-europaeer.de).

Zum Schluss möchten wir uns noch für euren Beitrag bedanken. Wir haben innerhalb von kurzer Zeit eine Website mit großer Aufmerksamkeit und einer großen Wirksamkeit sowohl in der digitalen, als auch in der realen Welt geschaffen. All dies wäre nicht möglich gewesen, wenn viele von euch uns nicht durch Mundpropaganda, Empfehlungen oder ernst gemeintes Lob unterstützt hätten. Hierfür sind wir euch sehr dankbar. Nun hoffen wir, dass ihr Verständnis dafür habt, wenn wir uns aufgrund anderweitiger Verpflichtungen ein wenig mehr zurücknehmen. Wie gesagt, wir sind ja nicht weg. Wir werden weiter das politische Geschehen beobachten und kommentieren sowie über verschiedene Tätigkeiten der EU informieren. Nur eben nicht mehr so häufig, in anderer Form und hoffentlich bald auch mit der Unterstützung talentierter Gastautoren. Wir hoffen, dass euch dieses neue Format ebenfalls anspricht und freuen uns über Feedback.

Eurer

Laute Europäer Team

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: